Freiwilligendienste Kultur und Bildung

FAQ für Freiwillige

Fragen zur Bewerbung/Anmeldung

Wie werde ich Freiwillige*r?

Über das Portal freiwilligendienste-kultur-bildung.de kannst du Einsatzstellen in ganz Deutschland finden, die einen Freiwilligendienst Kultur und Bildung anbieten. In Schleswig-Holstein bieten wir ein FSJ Kultur, FSJ Politik oder FSJ (BFD) Schule an.
Über die digitale Karte kannst du sehen, wo es welche Einsatzstellen gibt. Du kannst nach Orten oder dem Tätigkeitsprofil suchen und schauen, was dich interessiert. Mit einem Klick auf die Einsatzstelle erfährst du mehr über die Tätigkeiten vor Ort.

Du hast ein oder mehrere Einsatzstellen gefunden, die dich interessieren? So geht es weiter:
  • Schritt 1: Erstelle ein Konto auf der Website und melde dich im Online-Portal an. Insgesamt kannst dich bei bis zu 8 Plätzen bewerben.
  • Schritt 2: Klicke auf die Einsatzstelle, für die du dich interessierst und fülle deine Kontaktdaten aus.
  • Schritt 3: Mit dem Klick auf „Anmelden“ wird deine Bewerbung abgeschlossen.
  • Schritt 4: Jetzt heißt es warten. Am 30. März werden bundesweit zeitgleich alle Anmeldungen und Bewerbungen an die Einsatzstellen weitergeleitet.
  • Schritt 5: Die Einsatzstellen melden sich bei dir und vereinbaren ggf. ein Kennenlerntermin mit dir. Das kann präsent oder online stattfinden.
Was muss ich können um Freiwillige*r zu werden?

Alle Menschen können in Deutschland einen Freiwilligendienst machen, egal wie alt sie sind und egal woher sie kommen. Die LKJ SH bietet speziell einen Jugendfreiwilligendienst (15-26 Jahre) an.

Deinem Freiwilligendienst steht nichts im Wege, wenn du Lust hast dich ein Jahr lang in die Arbeit der Einsatzstelle einzubringen. Egal, welchen Schulabschluss du hast: Freiwilligendienste sind zum Kennenlernen von Berufsfeldern und zum Aneignen von neuen Fähigkeiten und Kenntnissen da. Manche Einsatzstellen freut es besonders, wenn du verschiedene Sprachen sprechen kannst. Andere Einsatzstellen wünschen sich, dass du gerne mit Menschen zusammen bist. Unser Freiwilligendienst-Team unterstützt dich gerne bei der Suche.

Wie alt muss ich sein, um einen Freiwilligendienst zu machen?

Die LKJ SH e.V. als Träger organisiert Freiwilligendientste für junge Menschen zwischen 15 und 26 Jahren. Um einen Freiwilligendienst zu beginnen, musst du zudem mindestens die 9 Pflichtschuljahre absolviert haben. (Bei anderen Trägerorganisationen gibt es auch Freiwilligendienstangebote für Menschen über 27.)

Welche Einsatzstelle passt zu mir?

In den Freiwilligendiensten Kultur und Bildung gibt es sehr unterschiedliche Einsatzstellen mit sehr unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen. Auf dem Webseite freiwilligendienste-kultur-und-bildung.de kannst du dir die Profile der Einsatzstellen durchlesen. Wenn du dir Beratung dazu wünschst, melde dich gerne bei unserem Freiwilligendienst-Team!

Zu welcher Einsatzstelle passe ich?

Grundsätzlich soll jede*r einen Freiwilligendienst machen können. Welche Tätigkeitsfelder es in den Einsatzstellen gibt, kannst du auf den Profilen auf der Website  Freiwilligendienste Kultur und Bildung nachlesen. Deine Interessen und dein Bauchgefühl beim Lesen der Informationen über die Einsatzstellen sind wichtiger als Vorkenntnisse. Denn meistens passen Stelle und Freiwillige*r zusammen, wenn sich die Freiwilligen für die Tätigkeit der Einsatzstelle begeistern.

Wenn du dir Beratung dazu wünscht, melde dich gerne bei unserem Freiwilligendienst-Team!

Gibt es Einsatzstellen für Menschen, die eine körperliche Behinderung haben?

Jede*r soll einen Freiwilligendienst machen können! Manche Einsatzstellen sind barrierefrei, andere haben unterschiedliche (räumliche) Barrieren.

Du kannst beim Online-Portal der Freiwilligendienste Kultur und Bildung die Zugängiglichkeit filtern. Den Filter findest du unter “Ort/Zeit/Alter”.

Melde dich sehr gerne beim Freiwilligendienst-Team, dann schauen wir gemeinsam, was für dich in Frage kommt!

Muss ich Abitur haben, um einen Freiwilligendienst zu machen?

Nein! Dein Schulabschluss ist für einen Freiwilligendienst nicht wichtig. Wichtig ist nur, dass du 9 Jahre zur Schule gegangen bist.

Noten spielen im Freiwilligendienst keine Rolle.

Schon gewusst? Ein Freiwilligendienst (12 Monate) kann auch als praktischer Teil der Fachhochschulreife anerkannt werden.

Kann ich mich jederzeit anmelden und bewerben?

In der Regel geht ein Freiwilligendienst Kultur und Bildung vom 1. September bis zum 31. August des Folgejahres.
Die Bewerbungsphase für den nächsten Jahrgang (2024/25) startet am 01.Februar 2024.

Solange die Einsatzstelle auf dem Online-Portal sichtbar ist, kannst du dich auf den Freiwilligendienstplatz bewerben.
Stellen, die Ende März mehr als drei Bewerber*innen haben, werden ab Ende März erstmal nicht mehr im Portal angezeigt. Die anderen Stellen bleiben online. Insofern ist es auch möglich noch nach Ende März eine spannende Stelle zu finden.
Im April und Mai finden dann in den Einsatzstellen Kennenlerngespräche statt, zu denen die Einsatzstellen dich kontaktieren.

Durch kurzfristige Rücktritte vom Freiwilligendienst oder andere Gründe ist es manchmal auch noch möglich, spontan nach Beginn des Freiwilligenjahres bei einer Stelle einzusteigen. Kontaktiert in einem solchen Fall am besten das Freiwilligendienste-Team der LKJ SH e.V.

Wer hilft mir, wenn ich noch mehr Fragen habe?

Das Freiwilligendienst-Team der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Schleswig-Holstein e.V. Nimm gerne telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu einer Bildungsreferent*in des Teams auf. Die Kontatkdaten der Mitarbeitenden findest unter dem Menüpunkt Team.

Hier geht es zum Anmelde-/ Bewerbungsportal für Deinen Freiwilligendienst Kultur und Bildung

Ansprechpartnerin Inklusion:

Finnja Freidel

Begleitprogramm für Freiwillige

Bin ich als Freiwillige*r auf mich allein gestellt?

Nein, als Freiwillige*r bist du Teil einer Seminargruppe. Ein*e Mitarbeiter*in der LKJ SH e.V. ist für dich und die Gruppe das ganze Jahr zuständig. Wir sind deine Ansprechpartner, wenn du Fragen zu deinem Freiwilligendienst hast. Und auch wenn du Hilfe bei deinen Zukunftsplänen suchst, sind wir für dich da.

Alle Freiwilligen werden mindestens einmal im Laufe des Jahres besucht. Eine Ansprechperson von der LKJ S-H kommt zu dir an die Einsatzstelle.

Warum gibt es Bildungstage im Freiwilligendienst?

Der Freiwilligendienst hat verschiedene Ziele. Zum einen sollen die Einsatzstellen Unterstützung durch motivierte und engagierte Menschen bekommen. Zum anderen ist der Freiwilligendienst auch als eine Phase der Orientierung für die Freiwilligen gedacht. In den Bildungstagen ist dafür und für das Entdecken von neuen Interessen und eigenen Kompetenzen.

Was nehme ich von den Bildungstagen/Seminaren mit?

Du lernst vor allem andere Freiwillige* kennen. Sie sind in einer ähnlichen Lebenssituation wie du selbst. Du bekommst Einblicke in die kulturelle und politische Bildung sowie in das pädagogische Arbeiten. Hierfür bieten wir verschiedene Workshops an, in denen du dich selbst ausprobieren und neue Methoden kennenlernen kannst. Du kannst zwischen den kreativen Angeboten frei wählen. Wir bieten Workshops für Theater, Musik, Tanz, Comic zeichnen, Bildhauerei, Fotografie, Film, Kreatives Schreiben und, und, und… an. Außerdem lernst du Menschen kennen, die in einem kreativen, pädagogischen oder politischen Berufsfeld tätig sind und dir von ihrem Werdegang erzählen können.
Du hast die Möglichkeit, dich selbst einzubringen und auszuprobieren, wie es ist, Seminareinheiten zu organisieren und selbst Workshops anzubieten.

Was passiert bei den Bildungstagen/Seminaren?

Es gibt vier fünftägige Seminare im Verlauf des Jahres. Außerdem gibt es fünf Tage, die im FSJ aus einem Workshopprogramm frei ausgewählt werden können und im BFD vom Bildungszentrum Kiel gestaltet werden. Insgesamt also 25 Bildungstage für alle Freiwilligen.

Die fünftägigen Seminare finden in “deiner” Gruppe von etwa 35 Freiwilligen statt. Ihr werdet für diese in einem Bildungshaus untergebracht und verpflegt. Tagsüber habt ihr ein Programm, das meistens gemeinsam mit allen am Morgen beginnt und am Spätnachmittag endet. Zwischendrin macht ihr in kleinen Gruppen verschiedene Kreativworkshops. Du kannst auswählen, welche Kreativtechniken oder Themen dich interessieren.
Die Abende gestaltet ihr selbst mit Musik, Spielen, Spaziergängen zum Meer, oder wonach euch ist.

Ziel der Seminare ist es, dass ihr euch mit Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind, austauschen und Bereiche der kulturellen, politischen und non-formalen Bildung kennenlernen könnt.
Viele ehemalige Freiwillige berichten davon, dass die Seminare für sie immer ein Highlight ihrer Freiwilligenzeit waren. In den Videos rechts neben diesem FAQ Abschnitt bekommst du auch Eindrücke von den Seminaren.

 

Der Alltag im Freiwilligendienst

Wie sieht der Alltag in der Einsatzstelle aus?

Der Alltag sieht in jeder Einsatzstelle anders aus. Für alle Freiwilligen gilt allerdings, dass die vereinbarte Engagementzeit/Arbeitszeit pro Woche mindestens 35 Stunden in Vollzeit beträgt. Unter gewissen Bedingungen besteht auch die Möglichkeit eines Freiwilligendienstes in Teilzeit (mind. 20 Engagementstunden pro Woche).

Kann ich auch ein eigenes Projekt machen?

In deinem Freiwilligendienst kannst du ein eigenes Projekt umsetzen. Gemeinsam mit deiner Einsatzstelle kannst du überlegen, was möglich ist und wieviel Geld dafür da ist. Wenn du magst, kannst du vor der Planung bis hin zur Umsetzung alles eigenständig organisieren. Eine Dokumentation kann hilfreich sein um zu sehen, was du alles gemacht hast, wie das Projekt verlief und was du alles gelernt hast.

2019 wurden 8 Freiwillige* während des eigenen Projekts begleitet. Im verlinkten Video “Alle 7 Filme der Projekte” findest du Eindrücke dazu. Alle Projekte sind ganz unterschiedlich und individuell. Sie stehen repräsentativ für ein vielfältiges Jahr.

Bekomme ich eine Unterkunft? / Wie finde ich eine Unterkunft?

Einige Einsatzstellen bieten ihren Freiwilligen eine Unterkunft. In der Regel musst du dich allerdings selber um die Unterkunft kümmern. Gerne unterstützen Einsatzstellen, ehemalige Freiwillige* und die LKJ SH e.V. bei der Suche nach einer Unterkunft.

 

Wie soll ich nur vom Taschengeld eine Unterkunft und den Lebensunterhalt bezahlen?

Wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnst, dann kannst du auch als Freiwillige*r Wohngeld über die Stadt beantragen. Frage das Freiwilligen-dienste Team nach weiteren Unterstützungsmöglichkeiten. Denn wir wollen, dass sich jede*r einen Freiwilligendienst leisten kann.

Wer ist mein Chef in der Einsatzstelle?

In jeder Einsatzstelle gibt es eine*n festen Ansprechpartner*in für die Freiwilligen. Allerdings ist es in jeder Einsatzstelle unterschiedlich geregelt, mit die Freiwilligen zusammenarbeiten. An manchen Orten hast Du als Freiwillige*r mehrere “Chefs”, mit denen du zusammenarbeitest und die für Dich verantwortlich sind. Bei Problemen hast Du aber in jeder Einsatzstelle eine klare Ansprechperson. Und wenn die mal nicht weiterhelfen kann, dann ist auch noch das Freiwilligendienste-Team der LKJ SH e.V. für dich da.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner