Zwischen den Meeren KREATIV: Festivaltour 2023

Zwischen den Meeren KREATIV: Festivaltour 2023

Die LKJ SH e.V. hat im Sommer 2023 im Rahmen der bundesweiten Kampagne für kulturelle Kinder- und Jugendbildung MACHMAMIT! – Finde, was deins ist das mobile Festival Zwischen den Meeren KREATIV ins Leben gerufen, um die Sichtbarkeit von kultureller Kinder- und Jugendbildung im ländlichen Raum in Schleswig-Holstein zu stärken, Angebote außerschulischer kultureller Bildung nahbar und erlebbar für Kinder und Jugendliche zu gestalten sowie das Netzwerk zwischen den Akteur*innen der Kinder- und Jugendbildung weiter auszubauen und zu fördern.

Das Festival war im September und Oktober an sieben Tagen an sieben Standorten in Schleswig-Holstein vertreten und die LKJ SH e.V. hat gemeinsam mit Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit und des Ganztags kreative Workshopangebote für Kinder und Jugendliche ab acht Jahren ausgerichtet.
Die Kinder und Jugendlichen konnten an vielfältigen Workshopangeboten (Street Art, Comic, Improvisationstheater, Stop-Motion-Film, Podcast, Mini-Game Design) teilnehmen und dabei Neues lernen, sich kreativ ausprobieren und sich gemeinsam und gegenseitig für Angebote der kulturellen Bildung begeistern. Im Fokus stand die Freude an kreativen Prozessen, ganz ohne Wertung oder Leistungsdruck, dafür mit viel Spaß und Begegnungen auf Augenhöhe.

Alle Beteiligten hatten viel Freude an den gemeinsamen Veranstaltungstagen und die Festivalreihe wird dem Team der LKJ SH e.V. in guter Erinnerung bleiben, darüber hinaus haben uns viele positive Rückmeldungen und Anfragen nach weiteren Terminen im kommenden Jahr erreicht und auch wir hoffen auf eine Zwischen den Meeren KREATIV Festivaltour 2024, um das Netzwerk der kulturellen Bildung und kreative Angebote für Kinder und Jugendliche in Schleswig-Holstein weiter fördern zu können.

Ein ganz herzlicher Dank für eine aufregende Festivaltour geht an alle Kinder und Jugendlichen vor Ort, die sich auf die Kreativangebote eingelassen und Neues gewagt haben, die Kooperationseinrichtungen, die uns tatkräftig unterstützt haben und an unsere engagierten Kreativpädagog*innen, die so motiviert vielfältige Workshoperfahrungen ermöglicht haben sowie an die BKJ für die organisatorische Unterstützung.

Zwischen den Meeren KREATIV – Das Festival, das zu dir kommt ist Teil der bundesweiten Kampagne MACHMAMIT! – Finde, was deins ist der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend  im Rahmen des Zukunftspakets gefördert.

#ZdMKREATIV Veranstaltungsorte und Partnerorganisationen gesucht

#ZdMKREATIV Veranstaltungsorte und Partnerorganisationen gesucht

Dank der Förderung aus dem Zukunftspaket des BMFSFJ können wir 2023 das Festival „Zwischen den Meeren KREATIV. Das Festival, das zu dir kommt.“ (ZdMKREATIV) organisieren. Das Festival besteht aus zehn Kreativ-Workshop-Nachmittagen mit jeweils einer Finissage am Abend. Diese werden an zehn verschiedenen Orten in Schleswig-Holstein stattfinden. In die Vorbereitung der Kreativ-Workshop-Angebote und der Finissage-Abende werden die jungen Menschen vor Ort mit eingebunden. Begleitend gibt es eine Sozialmedia-Kampagne zu kultureller Bildung im Allgemeinen.

Für die Veranstaltungen vor Ort suchen wir Partnerorganisationen, die im September oder Oktober einen Nachmittag bei sich ausrichten und den partizipativen Vorbereitungsprozess begleiten wollen.  Wir freuen uns über Meldungen von Einrichtungen der offenen Jugendarbeit oder des Offenen Ganztags und anderen Einrichtungen, die regelmäßig Gruppen junger Menschen begleiten, die bisher wenig Zugang zu Angeboten kultureller Bildung haben. Melden sie sich gerne bei Christian Schmidt-Rost.

Zwischen den Meeren KREATIV. Das Festival, das zu dir kommt!

Zwischen den Meeren KREATIV. Das Festival, das zu dir kommt!

Was ist geplant?

Im Rahmen der Kampagne „Kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche sichtbar machen“ plant die LKJSH an 10 Tagen ein mobiles Festival für Kinder und Jugendliche an 10 Orten in Schleswig-Holstein zu veranstalten. Die Vorort-Festivaltage sind eingebettet in eine digitale Vor- und Nachbereitung. So beginnt ZMK mit einem partizipativen Prozess, in dem die potenziellen Teilnehmenden über die an ihrem Ort angebotenen Workshops mitbestimmen und die Vernissage planen können. Damit die potenziellen Teilnehmenden eine Vorstellung davon bekommen, welche Bereiche kultureller Bildung sie ausprobieren können, werden zudem kleine Videos produziert bzw. kuratiert, die verschiedene Kreativtechniken vorstellen. Dafür werden wir mit einigen Leuchtturmprojekten kultureller Bildung in Schleswig-Holstein kleine Videos produzieren. Diese Videos werden online auf verschiedenen Kanälen geteilt. Zu den möglichen Workshop-Angeboten gehören: Künstlerische Angebote wie Siebdruck oder Graffiti; Storytelling in den Formaten Computerspiel (mittels der Plattform Memopolis.eu), Hörspiel, Poetry-Slam/ Rap; musikalische Angebote wie Cajon-Workshop, Beat-Boxing; Performance-Workshops in den Bereichen Tanz oder Theater.

Für die VorOrt-Festivals koopieren wir mit Einrichtungen der Jugendarbeit

Für die VorOrt-Festivals kooperieren wir mit Einrichtungen der offenen Jugendarbeit, Schulsozialarbeit und Ganztagseinrichtungen an Schulen. So erreichen wir Kinder und Jugendliche, die bisher in der Teilnehmendenschaft der Angebote der ausschulischen kulturellen Bildung unterrepräsentiert sind. Das Festival findet am Nachmittag nach der Schule statt und endet am frühen Abend. Kern der VorOrt-Festival-Tage sind 4 parallellaufende Workshopangebote und die Vernissage mit Präsentation der Ergebnisse. Es wird angestrebt, dass die Vernissage von den Teilnehmenden gemeinsam mit ihren lokalen Jugendarbeiter:innen vorbereitet wird. (Falls Hilfe benötigt wird, erhalten sie dafür eine Checkliste von der LKJSH) Alle Angebote sind freiwillig und finden außerhalb des Unterrichts statt. Es wird kein Teilnehmendenbeitrag erhoben

Der Gesamtprozess wird in den sozialen Medien begleitet.

Der Gesamtprozess wird in den sozialen Medien begleitet. Dadurch werden noch mehr junge Menschen auf die Angebote der kulturellen Bildung aufmerksam werden, als an den Vorort-Festivaltagen teilnehmen können. An größeren Standorten gibt es die Überlegung noch lokale Akteure der kulturellen Bildung einzubeziehen, um gegebenenfalls mehr Workshops parallel anbieten zu können.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner