Einladung zum Empfang auf der Kieler Woche

Einladung zum Empfang auf der Kieler Woche

Das Lesenetz SH feiert seinen 1. Geburtstag!

Das LesenetzSH besteht nun ein Jahr. Das wollen wir bei einem kleinen Umtrunk im Bücherzelt auf der Kieler Woche (Krusenkoppel) mit euch feiern. Dafür dürfen wir uns dankenswerterweise dem Kieler Kinder- und Jugendbuchkreis anschließen, der traditionell die Eröffnung des Bücherzeltes auf der Kieler Woche feiert.

Datum: 22. Juni 2024

Uhrzeit: 11 Uhr

Ort: Bücherzelt, Krusenkoppel, Kiel

Seit dem Gründungstreffen des Lesenetz SH im März 2023 ist viel passiert: Im Oktober trafen sich 50 Lesebegeisterte im Literaturhaus Schleswig-Holstein und tauschten sich über verschiedene Ansätze und Projekte der Leseförderung aus. Beeindruckend war zu sehen, wie viele Menschen sich ehrenamtlich in der Leseförderung engagieren. Viele wünschen sich jedoch deutlich mehr hauptamtliche Unterstützung, insbesondere im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung und Weiterentwicklung. Dazu stehen wir aktuell in einem ersten Austausch mit den zuständigen Landesministerien (siehe hier und hier).

Neben den beiden Netzwerktreffen haben wir im vergangenen Jahr die Gründung von MENTOR – Die Leselernhelfer Kreis Plön unterstützt. Außerdem freuen wir uns über die Gründung des Lesenetzes Eckernförde!

Die Verbindung zwischen Lesenetz SH und LKJ SH e.V. hat nun auch eine neue Ebene gefunden: Charlotte Reimann, Initiatorin des Lesenetz SH, ist in den Vorstand der LKJ SH e.V. gewählt worden. 

Nun sind wir gespannt, am 22. Juni mehr von euch und euren aktuellen Projekten zu erfahren.

Über eine kurze Rückmeldung per E-Mail, ob ihr kommen könnt, freuen wir uns!

Leseförderung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Leseförderung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Foto von Johannes Albig, Charlotte Reimann und Christian Schmidt-Rost (v.l.n.r.) im Sozialministerium

Wir vom Lesenetz SH haben eine Vision – die Vision, dass jedes Kind in Schleswig-Holstein lesen kann! Aktuell ist das leider nicht so. 25% aller Viertklässler können nicht sinnentnehmend lesen. Das ist gravierend, denn Lesekompetenz ist die Grundlage für den weiteren Bildungserfolg.

Geringe Lesekompetenz hängt auch damit zusammen, dass es immer weniger Eltern schaffen, ihren Kindern regelmäßig vorzulesen. Kita und Schule können dies nicht allein auffangen. Ehrenamtliche und außerschulische Angebote spielen hier eine wichtige Rolle. Leseförderung muss heute als gesamtgesellschaftliche Aufgabe betrachtet werden.

Wie diese Angebote noch besser unterstützt und vernetzt werden können, darüber haben LKJ-Geschäftsführer Christian Schmidt-Rost und LKJ-Vorstandsmitglied Charlotte Reimann vergangene Woche mit Johannes Albig, Staatssekretär im Ministerium für Soziales, Jugend, Familie, Senioren, Integration und Gleichstellung gesprochen. Vielen Dank für den inspirierenden Austausch!

Das Lesenetz SH ist eine Initiative der LKJ SH. Es vernetzt landesweit Leseförderinitiativen und eröffnet analoge und digitale Räume, in denen sich Engagierte gegenseitig inspirieren, unterstützen und voneinander lernen können. Zudem setzt sich das Lesenetz SH für eine bessere Leseförderung in der außerschulischen Bildung sowie in Kita und Schule ein. 

Consent Management Platform von Real Cookie Banner